Jusos Dietzenbach werben CDU-Mitglieder:

Jusos Dietzenbach werben CDU-Mitglieder: „Besser das Original!“

Die JungSozialisten aus Dietzenbach haben angekündigt, CDU-Mitgliedern, die sich entscheiden in die SPD einzutreten, einen Monat kostenlose Mitgliedschaft in der SPD anzubieten. Der Juso Vorsitzende Filippos Kourtoglou erklärt, die CDU habe in der letzten Zeit scheinbar erkannt, dass es die sozialdemokratischen Inhalte seien, die zukunftsweisend sind – egal ob in der Bundespolitik oder vor Ort. „Atomausstieg, Abschaffung der Wehrpflicht, die Transaktionssteuer, das Ende des dreigliedrigen Schulsystems und jetzt schließlich die Einführung eines Mindestlohns sind allesamt Themen, die seit Jahren und Jahrzehnten von der SPD gesetzt werden. Wozu braucht es noch die CDU, wenn jahrelange Glaubenskriege vom einen auf den anderen Tag ihrer Grundlage und spannende Diskussionen am Stammtisch ihren inhaltlichen Nährboden verlieren?“, fragt sich Kourtoglou. Auch bei der CDU Dietzenbach erkennen die JungSozialisten einen Wandel "Die Dietzenbacher CDU hat sich in ihrer Oppositionsarbeit darauf beschränkt, sich bei Anträgen von ehemaligen SPD Anträgen inspirieren zu lassen - wie zum Beispiel bei der Gebührenordnung, der Umstrukturierung der Stadtpolizei und Krippen schaffen, nach Räumlichkeiten suchen".

Auch das Vorstandsmitglied Jeewon Kwak zeigte sich erfreut über die neue politische Ausrichtung der politischen Konkurrenz. „Es ist toll, dass die Christdemokraten endlich einsehen, dass die Sozialdemokratie schon immer im Recht war. Wir rufen allen CDU-Mitgliedern zu: Willkommen im Hier und Jetzt!“, so Kwak. Die Union habe mit Plagiaten in der jüngsten Vergangenheit ohnehin schlechte Erfahrungen gemacht. „Wir reichen allen progressiven CDU-Mitgliedern die Hand, die das Original dem Plagiat vorziehen“, erklärt Kwak.

Die südhessischen Jusos, die die Kampagne „Besser das Original“ (www.jusos-hessensued.de/besser-das-original.html) ins Leben gerufen hatten, haben die Parteivorsitzende der CDU Angela Merkel bereits über die Aktion informiert. „Wir würden uns freuen, wenn wir bald auch Angela Merkel als unsere Genossin bezeichnen dürften. Die SPD ist schließlich eine Partei mit einer fast 150-jährigen Geschichte. Wir stehen für Tradition – und Geradlinigkeit! Das könnte auch für alle anderen CDU-Mitglieder ein schlagendes Argument sein“, so die Jusos Dietzenbach abschließend.