6. Juli 2009

Unterführung Limesstraße

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt, zu prüfen, ob jeweils einige Meter vor der eigentlichen Unterführung ein ihren Maßen, insbesondere ihrer Höhe entsprechender freistehender, rot/weiß quergestreifter Rahmen anzubringen ist, um den anfahrenden LKW eine genaue Orientierung über die Höhe der Unterführung zu geben.

Zweckmäßigerweise sollte dieser Rahmen mit einer Warnleuchte gekoppelt werden, die sofort hell blinkt, wenn ein LKW den Rahmen berührt.
Eine angemessene Kostenbeteiligung der Deutschen Bahn wird dabei vorausgesetzt.

Begründung:
Bekanntlich stoßen immer wieder hoch beladene LKW an die Unterkante der Unterführung, was bereits zu teils beträchtlichen Schäden geführt hat.
Insbesondere kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch an der Unterführung selbst und damit an der S-Bahnbrücke ein so großer Defekt entsteht, dass bis zum Abschluss einer genaueren Schadensanalyse oder gar Reparatur der S-Bahnverkehr ruhen müsste.

Die hier beantragte Maßnahme läge auch im unmittelbaren Interesse der Bahn, weshalb deren Kostenbeteiligung unseres Erachtens erwartet werden kann.


Gussmann
Vorsitzender